Smackdown Forum

Es geht um Kämpfe
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Was sind euer Lieblinsfilme AckionFilme?

Nach unten 
AutorNachricht
Undertaker

avatar

Anzahl der Beiträge : 49
Anmeldedatum : 30.11.09
Alter : 24

BeitragThema: Was sind euer Lieblinsfilme AckionFilme?   Fr Dez 25, 2009 5:42 pm

Hallo ich möchte mal gerne wissen was euer Lieblingsfilme sind!

Terminator 1-4

Handlung von Terminator

Handlung [Bearbeiten]
Hintergrundgeschichte – Die Zukunft [Bearbeiten]
Im Jahr 2029 ist die Erde infolge eines Atomkriegs verwüstet und der Großteil der Menschheit ausgelöscht. Ausgelöst wurde der Krieg von intelligenten Kriegsmaschinen, die von Menschen entwickelt wurden, sich aber gegen diese wandten, als sie diese als Gefahr erkannten. Die Überlebenden des Kriegs haben zwei Alternativen: Entweder dienen sie den Maschinen als Arbeitssklaven oder sie schließen sich einer Handvoll Rebellen unter der Führung von John Connor an. Im Jahre 2029 stehen die Menschen kurz vor dem Sieg über die Maschinen. Deshalb schickt das Computersystem Skynet einen Terminator des Typs T-800 Modell 101, eine Maschine umhüllt von menschlichem Gewebe, in das Jahr 1984, um John Connor zu töten, bevor dieser Skynet gefährlich werden kann. Dazu wird er auf die 19-jährige Sarah Connor angesetzt, um sie zu töten, bevor sie ihren Sohn John gebären kann.

Die Rebellen ihrerseits schicken den Soldaten Kyle Reese in die Vergangenheit, um Sarah zu beschützen. In einem direkten Kampf gegen den T-800 hätte Kyle gegen die hochentwickelte Maschine keine Chance, er hat jedoch einen Vorteil: Durch ein vergilbtes Foto weiß er im Gegensatz zum Terminator, wie Connors Mutter zu jener Zeit aussieht.

Nur Lebewesen können durch die Zeit reisen, daher kommen der Terminator und Kyle (an verschiedenen Orten) unbekleidet und ohne Waffen in Los Angeles am 12. Mai des Jahres 1984 an. Der Terminator ist zwar eine Maschine, da sein Metallskelett aber von menschlichem lebendem Gewebe umschlossen ist, kann er wie ein Lebewesen durch die Zeit geschickt werden. Die Zeittransfereinrichtung wird nach dem Durchgang der beiden Kontrahenten zerstört, daher erhält keiner der beiden weitere Unterstützung aus der Zukunft.

Die Gegenwart – Los Angeles (1984) [Bearbeiten]
Der durch eine Zeitmaschine nackt ins Jahr 1984 gereiste Terminator verschafft sich Kleidung, ein Fahrzeug und Waffen, indem er drei Punks (u. a. Bill Paxton) angreift und einen Waffenhändler tötet. Im Telefonbuch findet er drei Personen mit dem Namen Sarah Connor; er beginnt diese systematisch der Reihe nach zu töten. Kyle Reese konnte sich ebenfalls ausrüsten und beginnt seinerseits die Suche. Unterdessen ist die gesuchte Sarah ausgegangen und lässt ihre Mitbewohnerin Ginger und deren Freund Matt in der Wohnung zurück.

Aus dem Fernsehen erfährt Sarah von den Morden. Kyle hat Sarah bereits gefunden und folgt ihr. Aufgrund der Morde kann sie sich denken, dass auch ihr Leben in Gefahr ist, und so hält sie Kyle zunächst für den Mörder und flüchtet sich in die Diskothek „Technoir“. Von dort versucht sie, telefonisch Ginger zu erreichen, um diese um Hilfe zu bitten. Diese wurde aber zusammen mit Matt vom Terminator ermordet, der sich noch in der Wohnung befindet. So hinterlässt Sarah eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter mit der Angabe ihres Aufenthaltsortes und der Bitte, sie dort abzuholen. Der Terminator hört alles und weiß nun, wo er zu suchen hat.

In der Diskothek kommt es zu einer Schießerei zwischen dem T-800 und Kyle. Der Terminator kann durch die Waffen des Jahres 1984 jedoch nur kurzfristig außer Gefecht gesetzt werden. Sarah und Kyle entkommen nur knapp, werden verhaftet und auf einer Polizeistation verhört. Erneut folgt der Terminator Kyle und Sarah und richtet ein Massaker in der Polizeistation an. Beide können abermals nur mit Mühe flüchten und mieten sich in einem Motel („Tiki Motel“) ein, wo sie eine kurze Auszeit nehmen und sich vorsorglich mit Sprengstoff bewaffnen. Sarah ruft noch einmal ihre Mutter an, doch der Terminator hat diese Aktion vorausgesehen, Sarahs Mutter ermordet und nimmt durch Stimmenimitation ihren Platz am Telefon ein; so erfährt er erneut Sarahs Aufenthaltsort.

Sarah und Kyle kommen sich in den nächsten Stunden näher, schlafen miteinander und zeugen so Sarahs Sohn John Connor. Dann trifft der Terminator ein. Es kommt zu einer Verfolgungsjagd, wobei sie der Terminator mit einem Truck verfolgt. Kyle gelingt es mit einer Dynamitstange, den Truck in die Luft zu sprengen. Der T-800 scheint zerstört, doch sein Metallskelett erhebt sich aus den Trümmern des LKW und verfolgt die beiden. Kyle und Sarah fliehen in eine Fabrik. Kyle kann den Terminator durch eine weitere Dynamitstange aufhalten. Jedoch wird Kyle beim Platzieren der Dynamitstange am Terminator von diesem eine Treppe hinunter gestoßen, bricht sich dabei das Genick und stirbt. Durch die Explosion wird der Terminator in zwei Teile zerrissen, doch er verfolgt Sarah weiter. Sarah kann den Terminator schließlich in einer hydraulischen Presse bis auf wenige Bauteile vollständig zerstören. (In der Special Edition wird erklärt, dass die Firma, die einmal das Computerprogramm Skynet entwickeln wird, den Zwischenfall vertuscht, und der im Kopf des Terminators gefundene Chip als Grundlage für Skynet dienen wird.)

Einige Monate später reist die inzwischen sichtlich schwangere Sarah nach Mexiko, wo sie den Folgen des kommenden Atomkrieges entkommen und ihren Sohn John großziehen will. Ein kleiner Junge macht ein Foto von ihr – eben jenes, welches Kyle 45 Jahre später in seinen Händen halten wird.

Hauptfiguren [Bearbeiten]
Terminator [Bearbeiten]
Der als Terminator bezeichnete Cyborg wird von dem ehemaligen Bodybuilder Arnold Schwarzenegger dargestellt. Der Terminator reist mit Hilfe einer Zeitmaschine von der Zukunft in das Jahr 1984 und materialisiert sich auf einem Platz an einer Anhöhe von Los Angeles. Der nackte und überdurchschnittlich muskulöse Terminator erhebt sich langsam von der Hocke. Sein Gesicht strahlt Entschlossenheit und Härte aus. Er schreitet bedächtig und blickt in die nächtlich-funkelnde Stadt herab. Wortkarg und mit großer Brutalität beschafft er sich bei herumlungernden Punks Kleidung.

Der Terminator agiert im Gegensatz zu vielen anderen Bösewichten stets sehr rational und schnell. Er verschwendet keine Zeit für unnötige Erklärungen oder Drohungen und nutzt sämtliche ihm zur Verfügung stehenden Mittel, um sein Ziel zu erreichen. Mitleid, Reue oder gar Angst sind ihm fremd. Seine Überlegenheit gegenüber den Menschen zeichnet sich vor allem durch die scheinbare Unzerstörbarkeit seines Körpers aus: Schüsse auf ihn fängt sein Metallskelett ab. Nur allmählich nimmt seine organische Außenhaut in den Gefechten Schaden. Als der Terminator durch ein brennendes Hindernis rennt, brennen seine Haarspitzen und die Augenbrauen ab. Dadurch wird seine maskenhafte Gestalt deutlich sichtbar. Sein körperlicher Einsatz scheint darunter kaum zu leiden. Als Reese mit Sarah flüchtet springt er auf die Motorhaube des fahrenden Fahrzeugs, hält sich an der Karosserie fest, durchschlägt mit seiner Faust die Frontscheibe und versucht Sarah aus dem Wagen zu zerren.

Erst nach einer für den Terminator verheerenden Verfolgungsjagd, in der er mit dem Auto gegen eine Mauer rast, nimmt er so schweren Schaden, dass Teile seiner Außenhaut zerstört werden. Er zieht sich in ein Hotelzimmer zurück, repariert sein beschädigtes mechanisches Handgelenk und entfernt sein beschädigtes organisches Auge. Darunter kommt sein elektro-mechanisches, rot leuchtendes Auge zum Vorschein. Um in der Öffentlichkeit weiterhin agieren zu können, verbirgt er sein teilweise entmenschlichtes Gesicht durch eine schwarze Sonnenbrille. Selbst die Explosion eines Tanklastzuges schafft es nicht, den Terminator aufzuhalten. Vollständig von seiner menschlichen Haut befreit, kämpft der nur noch aus einem Metallskelett bestehende Terminator weiter gegen Sarah und kann erst dann gestoppt werden als Sarah mit einer Presse seine Haupteinheit am Kopf zerstört.

Sarah Connor [Bearbeiten]
Sarah Connor, dargestellt von Linda Hamilton, ist eine junge Frau, deren durchschnittlich-gestresstes Leben kaum erahnen lässt, in welche Situation sie hineingeraten wird. Trotzdem offenbart die intelligente Frau durch die merkwürdige Mordserie an ihren Namensvetterinnen schon zu Beginn einen gewissen Scharfsinn. Sie begibt sich in eine Diskothek und entschließt sich, die Polizei anzurufen. Diese beruhigt sie, da sie sich an einem öffentlichen Ort in Sicherheit befindet und will einen Streifenwagen schicken. In der Diskothek trifft sie den Terminator zum ersten Mal und kann kaum glauben, dass dieser wenige Sekunden nachdem er von einer Waffe mehrfach getroffen wird, aufsteht und die Verfolgung wieder aufnimmt. Sie lässt sich anfangs nur sehr widerwillig von Kyle Reese aufklären, folgt ihm aber instinktiv. Ihr Unverständnis weicht verhältnismäßig schnell und sie findet im Gegenzug Vertrauen zu Reese, mit dem sie gegen die maschinelle Bedrohung mit immer größer werdendem Einsatz kämpft.

Sarah Connor gilt als Prototyp des weiblichen Filmhelden, der von diesem Film an zunehmend auch mit starkem körperlichem Einsatz dargestellt wird. Einige Jahre zuvor stellte zwar Sigourney Weaver als Ellen Ripley in Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt eine ähnlich „toughe“ Filmheldin dar, jedoch gelang es vor allem der Figur der Sarah Connor sich ikonenhaft ins Bewusstsein zu bringen.

Das is der erste

Fluch der Karibik 1-3

In der Vorgeschichte des Films ist der Pirat Jack Sparrow in der Karibik Kapitän des Piratenschiffs Black Pearl (engl. für „Schwarze Perle“). Als die Besatzung des Schiffs unter der Führung des Ersten Maats Barbossa meutert, wird Sparrow auf einer einsamen Insel ausgesetzt. Die Piratenehre gebietet es, einem Ausgesetzten eine Pistole mit einem Schuss zu überlassen, damit er nicht verhungern muss, sondern sich gegebenenfalls selbst erschießen kann. Später stiehlt die Besatzung aus einer Höhle auf der Insel Isla de Muerta (wohl nach span. Isla de la Muerte, dt. „Insel des Todes“) einen Aztekenschatz, der aus den Raubzügen des spanischen Konquistadors Hernán Cortés stammt. Auf diesem Schatz lastet ein Fluch, der die gesamte Besatzung zu Untoten macht, die im Mondschein die Gestalt von Skeletten annehmen. Der Fluch kann nur gebrochen werden, indem das gesamte Aztekengold an den Fundort zurückgebracht wird; zusätzlich müssen alle, die etwas von dem Gold an sich genommen haben, einen Blutpreis zahlen.

Schließlich ist alles Gold bis auf ein einziges Medaillon zurückgebracht und der Blutpreis von allen Piraten der Black Pearl bezahlt, mit Ausnahme des Piraten Bill Turner, der eine der Goldmünzen aus Protest gegen die Meuterei seinem kleinen Sohn Will sandte und dafür im Meer versenkt wurde. Deshalb sucht die Besatzung, um den Blutpreis bezahlen zu können, nun stattdessen das Blut eines Nachfahren von Turner.

Als die Handlung des Films einsetzt, findet ein englisches Schiff mitten auf dem Meer den im Wasser treibenden Will Turner. Um seinen Hals trägt er das gesuchte Piratenmedaillon, von dessen Bedeutung er ebenso wenig weiß wie vom Vorleben seines Vaters. Als der Junge an Bord geholt wird, entdeckt jedoch Elizabeth Swann, die etwa gleichaltrige Tochter des englischen Gouverneurs der Insel Port Royal, das Medaillon. Da darauf ein Totenkopf abgebildet ist, fürchtet sie, der Junge sei ein Pirat, und man könne ihn am Medaillon als solchen erkennen. Sie nimmt deshalb das Goldstück heimlich an sich.

Acht Jahre später arbeitet Will Turner als Waffenschmied im karibischen Hafen Port Royal, in dem Elizabeth mit ihrem Vater lebt. Eines Tages kommt der Pirat Jack Sparrow unerkannt auf die Insel. Kaum ist er an Land gegangen, stürzt Elizabeth – durch ein enges Korsett belastet – ohnmächtig von einer Festungsmauer ins Meer. Sparrow kann Elizabeth retten, wird danach jedoch von Commodore Norrington als Pirat erkannt und verhaftet. Norrington macht abfällige Bemerkungen darüber, dass Sparrow nur einen Schuss und einen Kompass hätte, der nicht richtung Norden zeige. Bei der ersten sich bietenden Gelegenheit nimmt Sparrow Elisabeth kurzzeitig als Geisel und entkommt schließlich mit einer waghalsigen Flucht den königlichen Truppen. Beim Versuch, sich zu verstecken, bricht er in die Schmiede ein, und befreit sich von den Ketten. Will kommt zurück und bemerkt, dass sich in der Zwischenzeit, wo er nicht da war, etwas geändert hat. Sparrow bedroht ihn mit seinem Säbel, will aber davon absehen, gegen ihn zu kämpfen, da er schließlich auf der Flucht vor den königlichen Truppen ist. Will fordert Sparrow aber heraus, was Sparrow durch Taktieren zu einem kurzen Duell machen will, als er in der Nähe des Ausgangs steht. Will hindert ihn jedoch daran, indem er sein Säbel so schleudert, dass der Riegel der Tür blockiert wird. Als Sparrow zur Hintertür gehen will, stellt sich Will ihm in den Weg. Es gelingt ihm, Sparrow sein Säbel aus der Hand zu schlagen, was dieser jedoch damit beantwortet, dass er jetzt seine Pistole zieht. Will beschuldigt ihn des Schwindels in einem fairen Kampf, woraufhin Sparrow nur sagt, dass er ein Pirat sei. Zur selben Zeit versuchen die königlichen Truppen, in die Schmiede zu gelangen, woraufhin Sparrow sagt, dass der Schuss, den er habe, nicht für Will bestimmt sei. Hier wird klar, dass Sparrow den einen Schuss, den Barbossa ihm gelassen hat, immer noch nicht abgefeuert hat. Daraufhin wird er vom besoffenen Schmied, der vorher geschlafen hatte, mit einer Flasche niedergeschlagen und von den eindringenden königlichen Truppen erneut verhaftet.

Bei ihrem Sturz trug Elizabeth das Medaillon bei sich, und als dies den Meeresgrund berührte, ging von ihm ein Signal aus, das den untoten Piraten der Black Pearl den Ort des Medaillons mitteilte. In der darauffolgenden Nacht überfällt die Besatzung der Black Pearl die Inselbewohner und entdeckt bei Elizabeth das goldene Medaillon. Elizabeth beruft sich auf das Recht des Parlais, bei dem Verhandlungen zwischen Angegriffenen und dem Piratenkapitän möglich sind. Sie wird zur Black Pearl gebracht. Sie gibt sich den Piraten gegenüber als Elizabeth Turner aus, weshalb die Piraten in ihr eine Nachfahrin des Piraten Bill "Stiefelriemen" Turner sehen und sie schließlich entführen. Zwei der Piraten dringen in das Fort ein, wo sie hoffen, die Waffenkammer zu finden, jedoch nur in das Gefängnis kommen. Dort treffen sie Sparrow, der bisher nur geglaubt hat, der Fluch sei eine Legende, allerdings erkennt, dass dem nicht so ist, als einer der Piraten seinen Arm durch die Gitterstäbe steckt und dieser im einfallenden Mondlicht zu einem Skelett wird.

Am nächsten Tag planen Norrington und seine Männer das weitere Vorgehen, was Will nicht schnell genug geht, weil er Elizabeth in Gefahr sieht. Er wird jedoch barsch abgewiesen, da er nur ein Schmied sei und diese Operation gut durchgeplant werden muss. Will bittet daraufhin Sparrow, ihm mit seinen Piratenkenntnissen bei der Suche nach Elizabeth zu helfen, da er sich in sie verliebt hat. Sparrow erkennt, dass der gesuchte Nachfahre des Piraten Turner vor ihm steht, und verspricht seine Hilfe, woraufhin Will Turner ihn aus dem Gefängnis befreit. Tatsächlich aber will Sparrow den jungen Turner dazu benutzen, die Black Pearl für sich wiederzugewinnen.

Die beiden starten ein Täuschungsmanöver, indem sie vorgeblich das Flaggschiff der Navy, die Dauntless, kapern, dort allerdings das Ruder blockieren, so dass das Schiff nur noch im Kreis fahren kann. Die Interceptor, das schnellste Schiff der Flotte, wird auf die Verfolgung geschickt und erreicht die Dauntless schnell. Alle Besatzungsmitglieder stürmen auf die Dauntless. Unterdessen schwingen sich Sparrow und Will auf die Interceptor, kappen die Leinen und segeln aus dem Hafen zur Verfolgung der Black Pearl. Auf dem Weg erfährt Will Turner einen Großteil der Vorgeschichte. Nach einem Umweg über die Pirateninsel Tortuga, auf der Sparrow eine neue Besatzung für die Interceptor verpflichtet, gelangen sie bei der Verfolgung der Black Pearl auf die Isla de Muerta. Dort wollen die untoten Piraten den fehlenden Blutpreis mit Elizabeths Blut bezahlen. Das misslingt jedoch, da Elizabeth nicht die gesuchte Nachfahrin des Piraten Turner ist. In der Aufregung um den Fehlschlag gelingt es Will, mit Elizabeth und der Besatzung der Interceptor zu fliehen. Sparrow hingegen wird von den Piraten gefangengenommen. Mit ihm an Bord nimmt die Besatzung der Black Pearl die Verfolgung der Interceptor auf.

Es kommt zu einer Seeschlacht, in deren Verlauf die Interceptor versenkt und ihre Besatzung sowie Will Turner und Elizabeth gefangengenommen werden. Um Elizabeth zu helfen, offenbart Will Turner den Piraten, dass er der gesuchte Nachfahre ist. Die Piraten nehmen ihn gefangen und setzen Elizabeth und Jack auf der selben einsamen Insel, auf der sie Jack schon einmal ausgesetzt hatten, aus. Barbossa kommentiert das mit den Worten, dass er zwar zugestimmt hat, Elizabeth und Sparrow freizulassen, aber nicht spezifiziert wurde, wo und wann. Auf der Insel offenbart Sparrow, dass die Insel früher als Lager von Rumschmugglern genutzt wurde und dass er nur insgesamt drei Tage dort war, bis die Schmuggler auftauchten und ihn mitnahmen. Nach einer durchzechten Nacht mit dem verbliebenen Rum macht Elizabeth die Dauntless, ein Schiff der englischen Marine unter Führung von Commodore Norrington, durch ein großes Feuer auf sie aufmerksam. Die beiden werden gerettet und überreden Norrington, die Verfolgung der Black Pearl aufzunehmen. Sie teilen ihm allerdings nicht mit, dass die Piraten Untote sind.

An der Isla de Muerta eingetroffen, überzeugt Sparrow den Commodore, dass er die Schatzhöhle Very Happy aufsuchen und die Piraten dazu überreden werde, herauszukommen, um sie so in einen Hinterhalt zu locken. Bei den Piraten angekommen, verrät Sparrow ihnen jedoch den Hinterhalt und gewinnt Anführer Barbossa für den Plan, das Schiff der englischen Marine zu kapern und in eine von Kapitän Barbossa angeführte Flotte einzugliedern. Sparrow würde dann wieder selbst Kapitän der Black Pearl werden. Fast alle Piraten begeben sich daraufhin zum Schiff der Engländer und beginnen ein Gefecht mit den Marinesoldaten. Unterdessen befreit Sparrow in der Höhle Will Turner und beginnt ein Fechtduell mit dem zurückgebliebenen Barbossa. Heimlich hat Sparrow ein Medaillon an sich genommen und ist so auch untot geworden, was darin resultiert, dass er und Barbossa sich nicht töten können. Will kann schließlich den Fluch aufheben, und Sparrow erschießt den wieder sterblich gewordenen Barbossa. Barbossa stirbt, und die gegen die Engländer kämpfenden Piraten ergeben sich, da sie nun verwundbar sind, was sich darin äußert, dass sie im Vollmondlicht nicht mehr als Skelette erscheinen.

Zurück im Hafen von Port Royal soll Sparrow für seine Verbrechen gehängt werden, doch Will und Elizabeth ermöglichen ihm in letzter Sekunde die Flucht auf die Black Pearl. Während Will und Elizabeth einander ihre Liebe gestehen, segelt Sparrow als Kapitän der Black Pearl auf die offene See hinaus.


Naja das wars!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Batista
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 30.11.09
Alter : 27

BeitragThema: Re: Was sind euer Lieblinsfilme AckionFilme?   Fr Dez 25, 2009 5:54 pm

Also ich mag auch die beiden Filme
Die sind eigentlich ganz ok

und noch andere mag ich von Anlold Schwarzenegger.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://smackdown.forumieren.de
The Chosen One

avatar

Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 08.12.09
Alter : 25
Ort : Chicago,Illinois

BeitragThema: Re: Was sind euer Lieblinsfilme AckionFilme?   Fr Dez 25, 2009 7:42 pm

Ich guck kaum Aktion ich guck ehr Horror oder sowas wie I am legend und The Happening,dass man grand noch als action durchlassen kann^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Smackdown-Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 23.12.09

BeitragThema: Re: Was sind euer Lieblinsfilme AckionFilme?   Fr Dez 25, 2009 8:01 pm

Also ich schaue auch gerne Terminator und Fluch der Carabik aber eigentlich bin ich nicth so ein Action Fan tut mir leid ich schaue auch gerne Comedie was lustig ist.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Batista
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 30.11.09
Alter : 27

BeitragThema: Re: Was sind euer Lieblinsfilme AckionFilme?   Fr Dez 25, 2009 8:16 pm

Also als erstes Terminator und Fluch der Karabik
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://smackdown.forumieren.de
Mysterio

avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 10.12.09
Alter : 22

BeitragThema: Re: Was sind euer Lieblinsfilme AckionFilme?   Fr Dez 25, 2009 10:15 pm

Also Terminator darf ich noch nicht schauen aber dafür Fluch der Karabik nist Shocked und Die Mumie ist auch Shocked.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kelly Kelly

avatar

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 02.12.09
Alter : 23

BeitragThema: Re: Was sind euer Lieblinsfilme AckionFilme?   Fr Dez 25, 2009 10:43 pm

Terminator und Fluch der Karabik


Ist mir klar Mysterio das du kein Terminator schauen darfst.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Was sind euer Lieblinsfilme AckionFilme?   

Nach oben Nach unten
 
Was sind euer Lieblinsfilme AckionFilme?
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Sind EAA und BCAA Supps vegan?
» Sind Menschen Fleischfresser?
» Für wen bzw. Ab wann sind "Eiweiß-Shakes bzw. -snacks" eine sinnvolle Ergänzung beim Muskelaufbau
» Freie Aminosäuren
» Ihr haltet mich wahrscheinlcih für verrückt ....

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Smackdown Forum :: Community :: Allgemeine Diskussionen-
Gehe zu: